Spielbetrieb Männer/Frauen

Anmeldung

Finde uns auf Facebook

 
 

Saisonstart für die A- und B-Juniorinnen

Am 11.09.2021 war es nun auch für die Mädchen unseres Vereins wieder soweit. Mit dem ersten Spieltag begann nach mehrmonatiger Spielpause die neue Meisterschaftssaison, von der zu hoffen bleibt, dass diese auch beendet werden kann. Auf Grund des hohen Mitgliederzuwachses auch im weiblichen Nachwuchsbereiches sowie einer weiteren Öffnung der Spielmöglichkeiten für die Mädchen der Jahrgänge 2003 und 2004 hat Germania Wernigerode für eine gemeinsame Staffel der A- und B-Juniorinnen im Kfv Nordharz (Niedersachsen) zwei Teams gemeldet. Beide Mannschaften sind auch zum Favoritenkreis um die Meisterschaft zu zählen. Gemäß des Ansetzungsplanes kam es am ersten Spieltag zur Partei der beiden Wernigeröder Mannschaft gegeneinander. Es war kein normales Spiel zu erwarten. Der Ausgang konnte nicht von vornherein prognostiziert werden. Die Mädels kennen sich vom gemeinsamen Training, wissen um die Stärken, technischen Fähigkeiten, Laufwege und auch spielerischen Züge des ejweils anderen Teams. Letztlich musste sich auch zeigen, welches Mädelteam seine Ausfälle am besten wegstecken konnte.
Das es kein Spiel, wie jedes andere war, konnte man schon vor dem Spiel erkennen, als sich beide Teams gemeinsam warm machten.

Das Spiel begann auf beiden Seiten zunächst bereits im Mittelfeld mit Fehlabspielen und Fehlpässen auf beiden Seiten. Dennoch kam die A-Mädchen-Team schon in der ersten Minute zu einer verheißungsvollen Abschlussmöglichkeit, die allerdings nicht verwertet werden konnte. Doch auch die B-Mädchen versteckten sich nicht und versuchten mit Pässen in die Spitze die durch ihre Schnelligkeit bekannte Lara in eine gute Position zu bringen. So erziete sie in der 3, Minute aus allerdings stark abseitsverdächtiger Position das 1:0. Auch wenn die Führung dadurch etwas glücklich war, so war sie nicht unbedingt unverdient. Mit einem Doppelschlag in der 12. und in der 14. Minute (Lara-Sophie und Lina) allerdings, drehte die A das Spiel zunächst zu ihrem Gunsten. Doch schon eine Minute später erreichte die B durch Venessa wieder den Ausgleich. Das Spiel war nun wieder offen. Auch als Lara-Sophie wiederum nach einer Minute nach einer Ecke und dem anschließendem Gewühle im Strafraum das 2:3 erzielte, blieb das Spiel völlig offen. In der 38. Minute wurde dann die sonst sicher stehende Torfrau von der A so stark unter Druck gesetzt, dass zwangsläufig der Fehlpass kam, den Lotti mit dem 2:4 - Pausenstand bestrafte.

   

Wer nun nach der Halbzeit dachte, die B-Mädchen würden sich nun etwas defensiver verhalten, der sah sich getäuscht. Die Mädels begannen couragiert und setzten auch die ersten Akzente. Bereits zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielte Daniela das 4:3 und es schien jetzt wieder alles möglich zu sein. Ein Hattrick von Lotti innerhalb von fünf Minuten (50., 53. und 55.) brachte dann wohl doch die Vorentscheidung. Die A hatte nunmehr die rechte Abwehrseiter der B als den Schwachpunkt in diesem Spiel ausgemacht. Begünstigt war dies, da, durch den Ausfall von Marie, Vanessa und Martha viel Aufwand in die Aufbauarbeit des Spiels investieren mussten. Die Vorlagen für Lotti kamen teils von Lara-Sophie oder von Lina. 

   

Die B hielt aber immer noch tapfer daghegen, waren doch noch 25 Minuten Zeit, das Ergebnis zu ändern. Nach einem weiten Abstoß in der 67. Minute von Karolin, die auch an diesem Tag durch einige Paraden der A den Rücken stärkte, auf Lotti und dem folgenden 3:8 merkte man den B-Mädchen die Resignation an. Ihr Spiel wurde unkonzentrierter und die Angst vor Gegenangriffen durch einen Fehlpass verunsicherte zudem. Innerhalb von fünf Minuten fielen dann nocheinmal 4 Tore (73. und 77. Minute Lotti sowie 76 und 78. Minute Lina). 

Unterm Strich ging der Sieg aufgrund der etwas besseren Physis und der während des Spiels gewachsenen Hamonie in der A-Mädchen-Mannschaft in Ordnung, war aber vielleicht ein wenig zu hoch. Die B-Mädchen haben in ihrem ersten gemeinsamen Meisterschaftsspiel überhaupt eine gute Leistung gezeigt und werden in den nächsten Spielen auch beweisen können, dass sie immer noch zu den Titelaspiranten zu zählen sind.

Am nächsten Freitag trifft dann die A auf dem heimischen Kohlgarten ab 18.00 Uhr auf den Tabellenführer SV Neiletal und will dann drei Punkte einfahren und damit die Tabellenführung übernehmen.
Die B-Mädchen haben ein schweres Wochenende vor sich. Am Samtag findet in Glöthe ein Landesmeisterschaftsturnier statt, bevor sie am Sonntagmorgen dann noch den MTV Wolfenbüttel zum Heimspiel in der Kreisliga empfangen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen